360 android apple household left light-bulb loading location map marker menu nav-info nav-map nav-qr-code nav-quizz right search square tick trophy update

Mit Wärmerückgewinnung bezeichnet man Verfahren, um überschüssige Wärme nutzbar zu machen. Dafür verwendet man meist Wärmetauscher. Ein Beispiel im Bereich Wohnen sind Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung. Die frische Aussenluft wird in einem Wärmetauscher von der warmen, nach draussen abgeführten Fortluft erwärmt, bevor sie in die Räume geleitet wird. Die Räume haben so immer eine gute Luftqualität. Ausserdem wird Heizenergie gespart, die man bei herkömmlicher Fensterlüftung, wo kalte Luft direkt in die Räume strömt, zum wieder aufheizen benötigen würde. Bei modernen Komfortlüftungsanlagen wird zudem die Aussenluft gefiltert, was besonders Allergikern zugute kommt. Zudem gibt es Anlagen mit Rückgewinnung der Raumluftfeuchte, weshalb die Raumluft im Winter nicht so stark austrocknet. Natürlich darf man trotz Komfortlüftung die Fenster öffnen, aber es wird seltener notwendig sein.