360 android apple household left light-bulb loading location map marker menu nav-info nav-map nav-qr-code nav-quizz right search square tick trophy update

Trinkwasserkraftwerk «Höhi»

Stromgewinnung aus Trinkwasserdruckleitung

Im Trinkwasserkraftwerk Höhi wird das Wasser , welches aus den Quellen in den Bächen ins Reservoir Höhi fliesst, vor dem Einfluss noch turbiniert, dass heisst, die Energie des Wassers zur Erzeugung von Elektrizität genutzt.

Quellfassung in den Bächen / Druckleitung Höhi

Die Quellfassungen „In den Bächen“ liegen auf rund 1’432 m ü.M. oberhalb des Voralpsees. Die Fassungen wurden 1984 erstellt. Von der Quellfassung führt eine 200 mm-Druckleitung via Voralpsee ins Reservoir Höhi. Vor dem Eintritt ins Reservoir wird das Wasser turbiniert. Für die Trinkwasserversorgung von Grabs dürfen nur 16 l/s verwendet werden. Der Überschusss wird nicht ins Reservoir geleitet, sondern muss in den Voralpsee geleitet werden.

Quellfassung Höhi
Sicht von der Quellfassung auf den Voralpsee

Wasserkraftwerk Höhi

Das Kleinwasserkraftwerk wurde im Jahre 1984 realisiert. Es ist ein Asynchron-Generator eingebaut, an der Generatorwelle ist ein Peltonrad fliegend montiert. Die Generator-/Turbinenachse befindet sich auf  1205 m ü.M. Das Schluckvermögen der 1-düsigen Pelton-Turbine beträgt 53 l/s. Die Höhendifferenz beträgt ca. 235 m zwischen dem Wasserspiegel Brunnenstube „In den Bächen“ (1’435 m ü.M.) und demjenigen im Reservoir „Höhi“ (1’200 m ü.M.).

Pelton-Turbine und Generator

Technische Daten

  • Pelton-Turbine, Baujahr: 1984, wurde zusammen mit der Wasserversorgung Grabs realisiert
  • Druckleitung mit 200 m Höhendifferenz
  • Nenndurchfluss: 53 l/s
  • Leistung: 87 kW
  • Jährliche Stromproduktion: ca. 400’000 kWh

Dies deckt den Jahresbedarf an Strom von etwa 50 Einfamilienhäusern.